Wissenschaftsjahr 2022

01/01/2022 - 31/12/2022
vor Ort, online

Das Wissenschaftsjahr 2022: Ein Jahr zum nachfragen und vorausdenken

Das Handwerkszeug der Wissenschaft zum Sammeln und Überprüfen von Fakten, zur Gewichtung von Argumenten und zur Suche nach Lösungen ist methodisch vielfach geprüft und hat sich bewährt. Uns alle betreffen neue Technologien (z B. in Medizin und Biotechnologie) und neue gesellschaftliche Entwicklungen (wie z.B. die Mobilitätswende). Deshalb ist es umso wichtiger, in den Austausch zu treten, neue Perspektiven in Forschung und Wissenschaft einzubinden und für jede und jeden Teilhabe möglich zu machen. Das Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!, initiiert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Initiative Wissenschaft im Dialog, wird diese Entwicklungen aufgreifen und gewichten, sichtbar machen und weiter vorantreiben.

Der IdeenLauf als zentrale Mobilisierungsaktion

Der IdeenLauf ist die zentrale Mobilisierungsaktion und das Herzstück im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!. Ziel ist es, neue Zukunftsfelder für Forschung und Forschungspolitik zu erarbeiten. Zum Auftakt des Wissenschaftsjahres werden Bürgerinnen und Bürger in einer breit angelegten öffentlichen Kampagne dazu aufgefordert, ihre Fragen an und für die Wissenschaft zu stellen. Von Januar bis April 2022 fließen alle Fragen in den IdeenLauf ein.

Ab April 2022 werden die Fragen des IdeenLaufs in Konferenz- und Online-Konsultationsformaten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie von Bürgerinnen und Bürgern gesichtet, übergreifenden Themen zugeordnet und weiterbearbeitet. So entsteht ein Pool von Ideen und potentiellen neuen Forschungsschwerpunkten – als Anregung und Impuls für Wissenschaft und Politik. Die Ergebnisse der Diskussionen und Konsultationen werden im Herbst an Politik und Wissenschaft übergeben.

Die Wissenschaftsjahre sind eine gemeinsame Initiative des BMBF und von Wissenschaft im Dialog (WiD) und bieten seit mehr als 20 Jahren eine Plattform für den Austausch zwischen Gesellschaft und Forschung. Die Kooperation mit starken, engagierten Partnern wird auch in den kommenden zwölf Monaten entscheidend dafür sein, dass in virtuellen und realen Räumen durch Fragen, Impulse und Ideen der wissenschaftliche Prozess bereichert wird. Ob in Vorlesungsreihen, Q&A-Sessions, Kreativwettbewerben oder mit ganz neuen Methoden und Formaten – wir würden uns freuen, wenn auch Sie dabei sind und zum Fragenstellen anregen.

Hier geht´s zur offiziellen Webseite des Wissenschaftsjahr 2022 (externer Link).