EIC Accelerator Pilot

Sind Sie ein Startup oder ein kleines oder mittleres Unternehmen mit einer disruptiven Entwicklung? Wollen Sie damit den Markt erobern? Dann beantragen Sie mit PNO Consultants einen Zuschuss von bis zu 2,5 Mio. EUR aus dem EIC Accelerator Pilot Programm für die erfolgreiche Kommerzialisierung Ihrer Disruption.

EIC Accelerator Pilot
  • Bis zu 2,5 Mio. EUR Förderung für die Kommerzialisierung disruptiver Entwicklungen.
  • Ein EU-Förderprogramm speziell für Startups und KMU.
  • Keine Beschränkung der Förderung auf bestimmte Branchen oder Themen.

Die EU ist eigentlich ein gutes Pflaster für Innovationen. Das zeigt auch das European Innovation Scoreboard 2019 (externer Link). Laut Scoreboard übertrifft die Innovationsleistung der EU zum Beispiel zum ersten Mal die Leistung der USA.

Auf der anderen Seite bleiben aber viel zu viele Neuentwicklungen im sogenannten „Tal des Todes“ hängen – schaffen es also nicht aus der Entwicklungsabteilung auf den Markt und verdienen Geld. Um das zu ändern, hat die EU im Jahr 2015 das SME-Instrument SMEI gestartet, um hochinnovative Unternehmen bei der Kommerzialisierung ihrer Entwicklungen zu unterstützen.

SME-Instrument war gestern | Hier ist der neue EIC Accelerator Pilot

Jetzt ersetzt die EU das SME-Instrument durch den neuen EIC Accelerator und berücksichtigt dabei die seit 2015 gesammelten Erfahrungen. Der EIC Accelerator richtet sich an Startups und kleine und mittlere Unternehmen, die mit Ihren disruptiven Entwicklungen – das können Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle sein – neue Märkte erobern oder vorhandene Märkten „umkrempeln“ möchten. Eine Beschränkung auf bestimmte Branchen oder Themen gibt es nicht, der EIC Accelerator ist nämlich branchen- und themenoffen.

Startups und Unternehmen können einen Zuschuss von bis zu 2,5 Mio. EUR (Fördersatz 70%) für Aktivitäten beantragen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Entwicklung erfolgreich auf den Markt zu bringen. Das setzt natürlich voraus, dass die Entwicklung bereits eine gewisse Reife, nämlich Technology Readiness Level TRL 6 (externer Link) erreicht hat.

Das Fördergeld kann dann zum Beispiel für Prototyping, Tests, Miniaturisierung, Scale-up, Leistungsüberprüfung, Entwicklung von Pilotlinien, Demonstration, Design, Marketing eingesetzt werden.

Neben der reinen Zuschussförderung bietet der EIC Accelerator jetzt zusätzlich die Möglichkeit, Beteiligungskapital mit zu beantragen. Dafür wird die Erstellung eines Business-Plans (Phase 1 des SME-Instrumentes) nicht mehr gefördert. Eine weitere Änderung zum SME-Instrument ist, dass Verbundvorhaben mit mehreren Partnern nicht mehr gefördert werden.

EIC Accelerator Pilot | Die nächsten Einreichungsstichtage

  • 9. Oktober 2019
  • 8. Januar 2020
  • 18. März 2020
  • 19. Mai 2020
  • 7. Oktober 2020

Über das EIC Accelerator Pilot Programm werden nur Disruptionen gefördert

Eine Chance über den EIC Accelerator gefördert zu werden, haben nur echte Disruptionen, die ein weltweites Marktpotenzial und gleichzeitig eine Relevanz für Europa haben. Es macht deshalb wenig Sinn, einen Förderantrag aufs Geratewohl einzureichen.

PNO prüft das disruptive Potenzial von Projekten äußerst genau und hat damit schon beim SME-Instrument sehr gute Erfahrungen gemacht. SMEI-Förderanträge, die PNO für Kunden eingereicht hat, wurden überdurchschnittlich häufig bewilligt. Hier einige Beispiele:

  • VI Systems GmbH, PhotoniX
  • c-LEcta GmbH, PlugBioIn
  • Agri Con GmbH, AgriCloud P2
  • Powder Light Metals GmbH, ImpAl

Sie können von unseren Erfahrungen profitieren, wenn Sie sich für das EIC Accelerator Pilot Programm interessieren.  Sprechen Sie am besten gleich unsere Innovations- und Fördermittelexperten an. Wir prüfen Ihr Projekt auf „Herz und Nieren“ und erarbeiten ggf. einen aussichtsreichen Förderantrag für Sie.

P.S.: Kennen Sie schon unsere Road to Innovation Success?