KI4KMU Künstliche Intelligenz für KMU

Mit ihrer noch jungen nationalen Strategie Künstliche Intelligenz (externer Link) will die Bundesregierung Deutschland in diesem zukunftsträchtigen Technologiebereich an die Weltspitze führen. Deshalb kommen mehr und mehr Förderbekanntmachungen mit KI-Bezug auf den Markt. Mit der neuen Bekanntmachung KI4KMU – Erforschung, Entwicklung und Nutzung von Methoden der Künstlichen Intelligenz in KMU – richtet sich das BMBF gezielt an kleine und mittlere Unternehmen. Die sind nämlich der Motor der deutschen Wirtschaft (externer Link).

künstliche intelligenz
  • Förderung von Einzelprojekten und Verbundvorhaben.
  • Antragsberechtigt sind kleine, mittlere und große Unternehmen.
  • Regelmäßige Einreichungsstichtage

Aus Sicht des BMBF stellen Digitalisierung sowie der KI-Trend kleine und mittlere Unternehmen vor große Herausforderungen, zum Beispiel weil sich klassische Wertschöpfungsketten verändern oder neue Geschäftsmodelle alte Modelle unter Druck setzen. Auf der anderen Seite sieht das Ministerium bei den KMU aber auch günstige Voraussetzungen, um schnell auf technische Entwicklungen und Marktpotenziale zu reagieren und Forschungsergebnisse zielgerichtet in neue Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen umzusetzen.

Das ist der Hintergrund vor dem das BMBF über KI4KMU Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit folgenden Schwerpunkten unterstützen will:

  • Automatisierte Informationsaufbereitung
  • Digitale Assistenten, z.B. für Personen in gefährlichen bzw. belastenden Umgebungen, für den sozialen Bereich (u.a. eingeschränkte bzw. ältere Menschen, selbstbestimmtes Leben, Menschen in Belastungssituationen)
  • Computer Vision/Bildverstehen
  • Sprach- und Textverstehen:
    • domänenspezifische Inhalte
    • zielgruppenspezifische Inhalte (z.B. Alter, Dialekt, Nicht-Muttersprachler)
    • privacy-by-design-Ansätze bei solchen Systemen
  • Datengetriebene Systeme und Datenengineering
  • Grundfragen zu intelligenten Systemen
    • z.B. Nachvollziehbarkeit und Erklärbarkeit von Prozessen und Systemen zur automatisierten Entscheidungsunterstützung/-findung
    • neue Ansätze zur Herstellung von Transparenz in KI-Systemen.

Achtung: Diese Liste ist nicht abschließend. Projekte zu weiteren KI-Themen können auch gefördert werden. Die Projekte sollen sich auf mindestens einen der folgenden Bereiche beziehen:

  • Erneuerbare Energien, Ökologie und Umweltschutz
  • Logistik, Mobilität und Automobil
  • Produktionstechnologien, Prozesssteuerung und Automatisierung
  • innovative nutzerorientierte Dienstleistungen
  • Daten- und IKT-Wirtschaft

KI4KMU | Wer wird gefördert? Wie wird gefördert?

Es werden Einzelvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen KMU sowie Verbundvorhaben von KMU mit großen Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen usw. gefördert. Für Unternehmen gilt in der Regel ein Fördersatz von 50% auf die zuwendungsfähigen Kosten. Für Startups und große Unternehmen gelten angepasste Fördersätze.

Das Antragsverfahren ist zweistufig und startet mit einer Projektskizze. Die Skizzen werden ab den folgenden Stichtagen durch den Projektträger evaluiert:

  • 15.05.20
  • 15.10.20
  • 15.04.21
  • 15.10.21

Wird eine Skizze nach einem Stichtag eingereicht, wird sie frühestens ab dem nächsten Stichtag evaluiert. Nach einer positiven Evaluation ist ein förmlicher Förderantrag einzureichen. Projekte sollen max. 3 Jahre lang gefördert werden.

ki4kmu künstliche intelligenz für kmu

KI4KMU | Interessiert? Dann sprechen Sie uns an!

Künstliche Intelligenz für KMU ist Ihr Thema? Deshalb interessieren Sie sich für die Förderbekanntmachung KI4KMU? Dann sprechen Sie uns an. Wir erörtern die Förderchancen Ihres Projektes und erarbeiten ggf. einen aussichtsreichen Förderantrag für Sie. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

P.S.: Kennen Sie schon unsere Road to Innovation Success?