phone +49 (0) 211 650 400 20

Pflegeroboter

Die zunehmende Alterung der Bevölkerung hat heute schon große Auswirkungen auf die Gesellschaft, insbesondere in Hinsicht auf die Pflege. Künftig ist mit steigenden Pflegebedarfen bei gleichzeitig wachsendem Pflegekräftemangel zu rechnen. Deshalb will das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt innovative Pflegeroboter fördern, die Pflegekräfte und pflegende Angehörige entlasten und die Lebensqualität von Pflegebedürftigen verbessern kann.

pflegeroboter
  • Förderung für anwendungsorientierte Verbundprojekte.
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen, Pflegeorganisationen usw.
  • Einreichungsfrist ist der 18.02.19.

Pflegeroboter können durch situationsangepasste Unterstützungsleistungen den pflegerischen Alltag entlasten. Aktuelle Studien weisen international über 100 Robotersysteme aus, die derzeit überwiegend in der Entwicklung, seltener in Pilottests und kaum kommerziell erhältlich sind. Vielfach sind sie technisch unausgereift, sehr teuer und werden geltenden Sicherheitsanforderungen nicht gerecht.

Robotik und Pflegeroboter | Großes Potenzial für Wirtschaft und Gesellschaft

Die Robotik-Branche ist ein Innovationstreiber der Digitalisierung und erzielt Wachstumsprognosen von 15%. Gleichzeitig stellt das Forschungsprogramm (externer Link) zur Mensch-Technik-Interaktion (MTI) fest, dass robotische Systeme einen Beitrag zur Sicherstellung der bedarfsgerechten Pflege leisten können.

Vor diesem Hintergrund will das BMBF mit der neuen Förderbekanntmachung „Robotische Systeme für die Pflege“ jetzt entsprechende Forschungs-und Entwicklungsprojekte. Diese sollen einen der folgenden Schwerpunkte abdecken:

  • Robotertechnologien für neue pflegerische Lösungen
  • Bessere Pflegepraxis durch robotische Lösungen

Gefördert werden Forschungsprojekte sowohl zur Entwicklung als auch zur Erprobung innovativer robotischer Systeme (humanoide Roboter, Roboterarme usw.), die auf praxisbezogene Anforderungen der Pflege in konkreten Anwendungsfeldern ausgerichtet sind.

Achtung: Projekte zu Robot-Systemen, die ausschließlich oder überwiegend dem medizinischen Bereich zuzuordnen sind (Operationsroboter, Prothetik usw.), werden nicht gefördert.

Es werden nur anwendungsorientierte Verbundprojekte gefördert. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Organisationen der Pflegepraxis. Für Unternehmen gilt ein Fördersatz von 50% auf die zuwendungsfähigen Kosten.

Das Antragsverfahren ist zweistufig und startet mit einer Projektskizze, die bis zum 18.02.19 eingereicht werden muss. Wird diese Skizze positiv evaluiert, ist anschließend ein förmlicher Förderantrag einzureichen.

Pflegeroboter sind Ihr Thema? Planen Sie ein entsprechendes Projekt für das Sie diese Förderung in Anspruch nehmen möchten? Dann sprechen Sie bitte unsere Experten an. Wir erarbeiten einen aussichtsreichen Förderantrag für Ihr Projekt und unterstützen Sie auch gerne bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern.

P.S.: Kennen Sie schon unsere Road to Innovation Success?