16 Mrd. Euro mehr für EU-Programme

So schnell kann´s gehen. Gestern berichteten wir noch, welche Folgen die Budgetkürzung für das neue Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe haben könnte. Heute vermelden wir schon einen Kompromiss zum langfristigen EU-Haushalt MFR, durch den 16 Mrd. EUR mehr für EU-Schlüsselprogramme zur Verfügung stehen könnten. Die vorläufige Vereinbarung wurde vom Verhandlungsteam des Europäischen Parlaments mit der deutschen Ratspräsidentschaft ausgehandelt und muss jetzt noch von beiden Institutionen gebilligt werden.

new european framework programme horizon europe is coming

Das Parlament konnte mit dieser Vereinbarung 16 Mrd. EUR zusätzlich zu dem von den Staats- und Regierungschefs im Juli vereinbarten Paket durchsetzen. 15 Mrd. EUR werden die Schlüsselprogramme zum Schutz der Bürger vor der Corona-Pandemie verstärken, Chancen für die nächste Generation schaffen und die europäischen Werte schützen. 1 Mrd. EUR werden zusätzlich flexibel zur Verfügung stehen, um auf künftige Bedürfnisse und Krisen reagieren zu können.

Oberste Priorität des Parlaments war es, eine Aufstockung der Mittel für die Schlüsselprogramme zu erzielen, bei denen die Gefahr bestand, dass sie im Rahmen der Vereinbarung des Europäischen Rates vom Juli 2020 unterfinanziert sein werden, was die Verpflichtungen und Prioritäten der EU, insbesondere den Green Deal und die Digitale Agenda, gefährden würde.

Die zusätzlichen Mittel stammen hauptsächlich aus den von der EU eingenommenen Geldbußen für Wettbewerbsverstöße, die Unternehmen zahlen müssen, wenn sie die EU-Vorschriften nicht einhalten. Dies entspricht der langjährigen Forderung des Parlaments, dass von der EU eingenommene Gelder im EU-Haushalt verbleiben sollten.

Dank dieses Kompromisses verdreifacht das Europäische Parlament unter anderem in realen Werten die Mittelausstattung des Programms EU4Health, stellt den Gegenwert eines zusätzlichen Jahres der Finanzierung von Erasmus+ sicher und sorgt dafür, dass die Forschungsfinanzierung weiter steigt.

Hier (externer Link) geht es zur Pressemitteilung des Europäischen Parlaments.

So schnell kann´s gehen. Gestern berichteten wir noch, welche Folgen die Budgetkürzung für Horizon Europe haben könnte. Heute können wir schon über einen Kompromiss zum EU-Haushalt berichten, durch den 16 Mrd. EUR mehr für EU-Schlüsselprogramme zur Verfügung stehen könnten.

Wie kann ich zur neuen EU-Förderperiode und Horizon Europe auf dem neuesten Stand bleiben?

Ganz einfach, indem Sie sich an die EU-Fördermittelexperten und -expertinnen von PNO Consultants halten:

  • Werfen Sie gelegentlich einen Blick auf unsere Webseite,
  • abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Newsletter PNO Aktuell,
  • werden Sie Mitglied in unserer Horizon-Europe-Gruppe auf Xing (externer Link) oder
  • folgen Sie uns auf Linkedin (externer Link).