3. Förderaufruf Zukunftsfähiges Mobilitätssystem

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Mobilität der Zukunft zu gestalten. Digitale Innovationen sollen dabei eine moderne, saubere, barrierefreie und bezahlbare Mobilität ermöglichen. Technologien für das automatisierte und vernetzte Fahren und die Anwendung von Methoden der künstlichen Intelligenz sind hierbei wesentliche Kernbestandteile. Das BMVI hat in diesem Zusammenhang den 3. Förderaufruf Zukunftsfähiges Mobilitätssystem veröffentlicht.

autonomes fahren

Die Bundesregierung will ein zukunftsfähiges Mobilitätssystem gestalten

Die Förderrichtlinie Ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Mobilitätssystem durch automatisiertes Fahren und Vernetzung soll dazu beitragen, Lösungsansätze aus dem Bereich des automatisierten und vernetzten Fahrens als Bestandteil des Mobilitätssystems der Zukunft zu entwickeln. Sie adressiert das automatisierte Fahren in höheren Automatisierungsstufen bis hin zum autonomen Fahren sowie die Vernetzung im Straßenverkehr einschließlich der Betrachtung der Schnittstellen zu anderen Verkehrsträgern in komplexen Anwendungsfällen, auch unter Nutzung von Methoden Künstlicher Intelligenz.

Aus dem ersten 1. Förderaufruf im Frühjahr 2019 werden 14 Vorhaben mit rund 62 Mio. EUR unterstützt. Aus dem 2. Förderaufruf im Frühjahr 2020 werden 12 Vorhaben mit rund 61 Mio. EUR unterstützt.

3. Förderaufruf Zukunftsfähiges Mobilitätssystem

Im Rahmen des 3. Förderaufrufs können bis zum 17.09.21 Projektskizzen 2021 eingereicht werden. Das BMVI möchte Projekte fördern, in denen praxistaugliche Lösungen für konkrete Mobilitätsbedarfe auf Grundlage des autonomen Fahrens und der Vernetzung entwickelt werden. Insbesondere soll die Überwachung der fahrerlosen Fahrzeuge (z.B. in Flotten) und deren Vernetzung in Verkehrsketten untersucht werden. Verkehrsträgerübergreifende Ansätze, die einen KI bezogenen Mehrwert nachweisen, werden bei der Auswahl besonders berücksichtigt.

Die Lösungen sollen in der Projektlaufzeit Reifegrade erreichen, die eine Übertragbarkeit auf andere örtliche Bereiche in absehbarer Zeit ermöglichen. In den Vorhaben sind daher Erprobungen im realen Verkehr, im Mischverkehr mit nicht gleichwertig automatisierten bzw. autonomen Fahrzeugen, Maßnahmen für den gesellschaftlichen Dialog und die Entwicklung von Betriebsmodellen vorzusehen.

Achtung: An Projekten müssen Wirtschaft und Wissenschaft beteiligt sein. Projekte ohne Praxistests werden nicht gefördert.

Interessieren Sie sich für diese Förderbekanntmachung? Dann sprechen Sie unsere Förderexpertinnen für den Bereich Transport Verkehr Logistik an. Sie erörtern die Förderchancen Ihres Projektes und erarbeiten ggf. einen aussichtsreichen Förderantrag für Sie.

Folgen Sie uns auf Linkedin (externer Link)!

Bilder … Pixabay

Fahrzeugtechnologien