Bis zum 30. Juni am Energieeffizienz-Wettbewerb teilnehmen

Der Wettbewerb Energieeffizienz ist der Nachfolger der STEP up!-Förderung, die Ende des Jahres 2018 ausgelaufen ist. Wie der Name schon verrät, hat das Programm eine wettbewerbliche Komponente. Gefördert werden die Effizienzprojekte mit dem besten Kosten-Nutzen-Wert. Dem Bundeswirtschaftsministerium geht es nämlich um möglichst viel eingesparte Energie je Förder-Euro.

Anders als bei STEP up! geht es aber nicht nur um eingesparten Strom. Vielmehr werden jetzt auch Maßnahmen gefördert, die zu Einsparungen bei anderen Primärenergieträgern führen:

  • Prozess- und Verfahrensumstellungen auf effiziente Technologien sowie energetische Optimierung von Produktionsprozessen
  • Maßnahmen zur Abwärmenutzung
  • Maßnahmen an Anlagen zur Wärmeversorgung, Kühlung und Belüftung
  • Maßnahmen zur energieeffizienten Bereitstellung von Prozesswärme oder -kälte
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Energieverlusten im Produktionsprozess (z.B. Dämmung, hydraulische Optimierung, neue Druckluftleitungen)
  • Maßnahmen zur Prozesswärmebereitstellung aus Solarkollektoranlagen, Biomasse-Anlagen, Wärmepumpen
  • Sensorik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

Lesen Sie mehr auf unserer Themenseite … oder rufen Sie direkt unsere Energieeffizienz- und Fördermittelexperten an.