Das neue ZIM

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM ist das bekannteste deutsche Förderprogramm für Forschung, Entwicklung und Innovation. Jetzt hat das Bundeswirtschaftsministerium BMWi das Programm aktualisiert und optimiert. Bald können auf Basis der neuen Förderrichtlinie neue Förderanträge gestellt werden. Im Jahr 2020 stehen für das ZIM-Programm Haushaltsmittel in Höhe von 555 Millionen Euro zur Verfügung.

zim zentrales innovationsprogramm mittelstand

Dies sind laut BMWi die wesentlichen Änderungen der neuen ZIM-Förderung:

Bessere Zugangsbedingungen für junge und kleine Unternehmen sowie Erstinnovatoren.

  • Zum Beispiel: Neueinführung einer Förderung von Durchführbarkeitsstudien für junge Unternehmen, Kleinstunternehmen und Erstbewilligungsempfänger.

Intensivierung des nationalen wie internationalen Know-How-Transfers

  • Zum Beispiel Öffnung des ZIM für mittelständische Unternehmen (max. 999 Mitarbeiter), wenn diese mit mindestens einem KMU kooperieren.

Passfähigere Förderbedingungen für den Mittelstand, gerade auch in strukturschwachen Gebieten

  • Zum Beispiel: Erhöhung der zuwendungsfähigen Kosten bei allen Fördermodulen.

Erhöhte Fördersätze für kleine Unternehmen aus strukturschwachen Regionen

  • Zuvor erhielten im ZIM kleine Unternehmen aus den neuen Bundesländern einen erhöhten Fördersatz – jetzt ist die Strukturschwäche der Region entscheidend, egal ob sie in den alten oder neuen Bundesländern liegt.

Ausführliche Informationen zu den ZIM-Änderungen finden Sie unter diesem (externen) Link.

Möchten Sie zur neuen ZIM-Förderung oder anderen Innovationsförderprogrammen auf dem neuesten Stand bleiben? Dann abonnieren Sie unseren E-Mailnewsletter PNO Aktuell. Hier können Sie sich anmelden.

Oder ist Ihr Innovationsprojekt schon so konkret, dass Sie Fördermittel dafür beantragen wollen? Dann sprechen Sie direkt mit unseren Fördermittel-Experten und -Expertinnen. Wir besprechen die Förderchancen und erarbeiten ggf. einen aussichtsreichen Förderantrag für Sie.