Leinen los für MS Wissenschaft

Im Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie zeigt das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, dass eine nachhaltige Wirtschaft auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe möglich ist. Aus Pilzen lassen sich Waschmittel, Medikamente und Kosmetika herstellen. Pflanzen wie Bambus und Mais können zu Fußböden verarbeitet werden und erdölbasierte Kunststoffe ersetzen.

Pressemitteilung des BMBF vom 30.07.20

„Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch Deutschland. Es fährt von Münster zunächst Richtung Ruhrgebiet und über Rhein und Main nach Franken, anschließend über die Donau bis nach Straubing. Dort endet die diesjährige Tour am 17. Oktober. Im Jahr 2021 wird die Ausstellung in vielen weiteren Städten zu sehen sein. An Bord gelten Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht.

Die Ausstellung wurde von Wissenschaft im Dialog (WiD) mit Unterstützung der hinter WiD stehenden Wissenschaftsorganisationen realisiert. Die Exponate, die direkt aus der Forschung stammen, werden zur Verfügung gestellt von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und DFG-geförderten Projekten, Hochschulen sowie weiteren Partnern. Die Ausstellung wird für Besucherinnen und Besucher ab zwölf Jahren empfohlen. Der Eintritt ist frei.“

Hier geht es zur offiziellen BMBF-Webseite mit weiteren Informationen (externer Link). Besuchen Sie auch unsere Themenseite zur Bioökonomie.