Neue Begriffe in Horizon Europe Folge 4

Jede neue politische Strategie bringt neue Wortschöpfungen hervor oder gibt bereits existierenden Worten zusätzliche Bedeutungen. So ist es auch mit dem Brüsseler Vokabular. Das spezielle EU-Sprech wird auch die kommende Förderperiode wieder prägen. Wer bereits einen Blick in die neuen Arbeitsprogramme für Calls unter Horizon Europe werfen konnte, hatte vermutlich einige Fragezeichen im Kopf, anhand von Begriffen wie destinations, outcomes, Societal Readiness Level, Key Impact Pathways oder rebuttal. Ihre EU-Experten von PNO werden in loser Folge einige dieser neuen Begriffe erklären.

Horizon Europe. Neues Programm – neue Begriffe.

Folge 4: Societal Readiness Level SRL

Überlegungen zur sogenannten „Technologiefolgenabschätzung“ lenken in Politik und Forschung den Blick auf nicht-technologische Zusammenhänge und ermöglichen im besten Fall einen Blick über den Tellerrand. Eine jüngere Methodik in diesem Bereich ist die Bewertung des gesellschaftlichen Reifegrads (SRL), der als Begriff nun auch in Horizon Europe-Dokumenten auftaucht. Entsprechend der SRL-Skala soll bewertet werden, wie eine neue Technologie, ein Produkt, ein Prozess, eine Intervention oder allgemein eine Innovation (sozial oder technisch), die in die Gesellschaft integriert werden kann. Der Grundgedanke dahinter ist, dass zu einer sozialen oder technischen Lösung auch die gesellschaftliche Bereitschaft gegeben sein muss bzw. bestimmte Anpassungsschritte mitgedacht bzw. „mitgeliefert“ werden müssen. Je niedriger die gesellschaftliche Bereitschaft für eine Lösungsidee erscheint, desto geringer ist also der Reifegrad. Angelehnt an die TRL, zeichnet SRL 1 den niedrigsten und SRL 9 den höchsten Reifegrad aus.

Niedrige SRL Stufen (1-3) erzielen vorläufige Vorschläge (wie z.B. Forschungshypothesen) zur Lösung eines technischen oder gesellschaftlichen Problems, die eher generelle Überlegungen zur allgemeinen gesellschaftlichen Bereitschaft bzw. zur Passfähigkeit mit der aktuellen gesellschaftlichen Realität enthalten. Für eine potenzielle Umsetzung der Vorschläge müssten also zunächst relevante Stakeholder (d.h. Interessenträger, wie z. B. Endnutzer, bestimmte Zielgruppen) identifiziert werden und deren Einbeziehung geplant werden. Auf den Stufen SRL 4-6 wird die Lösung(shypothese) und ihre mögliche Auswirkung auf reale Zusammenhänge gemeinsam mit den voraussichtlich am stärksten zu involvierenden Gruppen ausgearbeitet. Annahmen über die möglichen bzw. notwendigen gesellschaftlichen Anpassungen oder Übergangsschritte müssen konkret beschrieben werden und – soweit möglich – getestet werden. Bis eine Reife entsprechend SRL 9 erreicht ist, müssen die eigentlichen Lösungsvorschläge und die Pläne zur geplanten Umsetzung und Verbreitung so verfeinert werden, dass schließlich eine praktische Einführung möglich wird.

Nächste Folge: Key Impact Pathways KIP

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr über Horizon Europe erfahren möchten. Unsere EU-Expertinnen freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Oder werden Sie Mitglied in unserer Horizon-Europe-Gruppe auf XING (externer Link), um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Quelle Bild: Pixabay

Neue Begriffe in Horizon Europe Folge 2

Neue Begriffe in Horizon Europe Folge 3

Neue Begriffe in Horizon Europe Folge 5

Neue Begriffe in Horizon Europe Folge 6

Neue Begriffe in Horizon Europe Folge 7