Sprunginnovation Weltspeicher

Die Bundesregierung hat die Gründung einer Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen SprinD beschlossen. Eine Gründungskommission wurde bereits eingesetzt. Die Agentur soll zukünftig Innovationen fördern, „die technologisch radikal neu sind und ein hohes Potenzial für eine marktverändernde Wirkung mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Wertschöpfungsketten enthalten.“ (Quelle, externer Link)

Sprunginnovation Weltspeicher
  • Projekte werden mit max. 5,25 Mio. EUR gefördert.
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen.
  • Einreichung von Projektskizzen bis zum 15.07.19.

Im Vorlauf und zur Vorbereitung der Agenturgründung führt das Bundesforschungsministerium BMBF jetzt Pilotinnovationswettbewerbe in Feldern besonderer technologischer und gesellschaftlicher Relevanz durch. Aktuell soll zum Beispiel die Entwicklung eines hochinnovativen und kostengünstigen Hausspeichers für Elektrizität (Weltspeicher) gefördert werden.

Der zukünftige Weltspeicher soll nach Vorstellung des BMBF die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Möglichst breiter Einsatzbereich in bevölkerten, energiearmen Weltregionen (insb. Sub-Sahara-Afrika, Indien)  sowie in Deutschland, Europa (hier Einsatz in Kellerräumen, Nebengebäuden).
  • Einsatz an Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Elektrizität.
  • Fähigkeit zum netzunabhängigen und zum netzdienlichen Betrieb (ggf. durch Zusatzmodule).
  • Nutzbare Kapazität 10 kWh als Vergleichsgröße (ggf. modularer Aufbau für kleinere oder größere Kapazitäten).
  • Lebensdauer zehn Jahre im täglichen Betrieb.
  • Energieeffizienz und nutzbare Leistung mindestens vergleichbar mit Stand der Technik für Hausspeicher.
  • Sicherer, wartungsfreier Betrieb ohne Umweltrisiken.
  • Möglichst umweltfreundliche Materialien, Verwendung abundanter Rohstoffe.
  • Größe und Gewicht sind nachrangig, dürfen jedoch kein Anwendungshindernis darstellen (maximal Kühlschrankgröße).

Sprunginnovation Weltspeicher | Dreistufiges Verfahren und hohe Förderung

Das Verfahren ist dreistufig und startet mit der Einreichung einer Projektskizze, die bis zum 15.07.19 eingereicht werden muss. Wird diese Skizze positiv evaluiert, ist anschließend ein förmlicher Förderantrag für die Konzeptphase einzureichen. Für die Erarbeitung der Konzepte ist ein Zeitraum von einem Jahr vorgesehen. Anschließend werden max. zwei Konzepte für die Projektphase ausgewählt. Für die Förderung der Projektphase ist wiederum ein förmlicher Förderantrag zu stellen.

Antragsberechtigt sind Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Einzelvorhaben bzw. Verbundprojekte werden in der Konzeptphase mit max. 250.000,- EUR gefördert. Verbundprojekte werden in der Projektphase mit max. 5 Mio. EUR gefördert. Die Projektphase darf bis zu drei Jahre dauern.

Stromspeicher sind Ihr Thema? Planen Sie ein FuE-Projekt, das zum Weltspeicher Pilotinnovationswettbewerb passen könnte? Dann sprechen Sie bitte unsere Innovations- und Fördermittelexperten an. Wir erarbeiten bis zum 15.07.19 einen aussichtsreichen Förderantrag für Ihr Projekt und unterstützen Sie auch gerne bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

 P.S.: Kennen Sie schon unsere Road to Innovation Success?