Medizintechnik

Die Medizintechnik zielt darauf ab, Prinzipien und Designkonzepte aus dem Ingenieurwesen für gesundheitliche Zwecke anzuwenden. Auf diese Weise trägt sie dazu bei, Gesundheit bis ins hohe Alter zu erhalten und die medizinische Versorgung für alle Patienten zu optimieren. Und genau deshalb unterstützen die EU, der Bund und die Länder Innovationen in der Medizintechnik über diverse Förderprogramme.

Die Medizintechnik bringt Fortschritt für uns alle

Die fachübergreifende Vielseitigkeit der Medizintechnik ist der Grund dafür, dass sie zu den innovativsten Branchen Deutschlands zählt. Deshalb sind Förderungen in verschiedensten Bereichen möglich, die das Bundesforschungsministerium BMBF in fünf Handlungsfelder einteilt:

  • Patientennutzen: Entwicklung innovativer medizintechnischer Lösungen entlang von Versorgungspfaden mit Fokus auf ein Krankheitsbild, einen Behandlungspfad oder eine Patientengruppe.
  • Innovationstreiber: innovationsbezogene Versorgungsforschung, die es Innovatoren frühzeitig ermöglicht, den Mehrwert einer einzelnen Produktidee für die Versorgung abschätzen zu können.
  • Mittelstand: Zentrale Erfolgsfaktoren der Medizintechnikbranche, Prinzip der Schrittinnovationen sowie finanzielle, zeitliche und personelle Ressourcen als Herausforderung für die mittelständisch geprägte Branche.
  • Innovationsprozesse: Phasen des Innovationsprozesses anschlussfähig und flexibel ausgestalten.
  • Innovationssystem: Synergien im Innovationssystem Medizintechnik.

Exportstarker Wirtschaftsfaktor

Neben den offensichtlichen Vorteilen für Patienten und behandelndes Personal, stellt die Medizintechnik gleichzeitig einen wichtigen exportstarken Wirtschaftsfaktor mit großer volkswirtschaftlicher Bedeutung dar.

Erst 2015 erwirtschaftete die Branche in Deutschland mit 130.500 Beschäftigten einen Rekordumsatz. Demnach konnten die rund 1.240 deutschen Medizintechnikhersteller ein Umsatzplus von 11,5 Prozent und damit einen Gesamtumsatz von 29,2 Milliarden Euro erwirtschaften (Quelle, externer Link).

Um die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems sowie die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Branche am Standort Deutschland weiter auszubauen, zielt das BMBF darauf ab, innovative Ansätze aus der Forschung schneller in die Anwendung zu überführen. Dafür setzt es im Kern auf eine versorgungs- und zugleich industrieorientierte Innovationsförderung.

medizintechnik digitale bildbearbeitung

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation

Die folgenden Förderprogramme kommen als Fördermöglichkeiten für einschlägige FuE-Projekte in Frage. Außerdem veröffentlichen das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesforschungsministerium regelmäßig neue Förderbekanntmachungen. Abonnieren Sie unseren Newsletter um immer auf dem neusten Stand zu sein.

  • KMU-innovativFörderung risikoreicher industrieller Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben mit starkem Anwendungsbezug in der Medizintechnik. Einreichungsstichtage sind der 15. April oder 15. Oktober eines Jahres.
  • Das neue ZIM: Themenoffenes Förderprogramm mit Einschränkungen für reine Softwareprojekte. Die Antragstellung ist jederzeit möglich.
  • Eurostars-Förderung: Themenoffenes Förderprogramm für internationale FuE-Projekte. Es gibt jährlich zwei Antragsrunden.
  • Forschungszulage: Die FZul ist eine Alternative zu klassischen Förderprogrammen in definierten FuE-Konstellationen.

Interessieren Sie sich für die Förderung von Forschung und Entwicklung in der Medizintechnik? Planen Sie ein Projekt in diesem Bereich? Dann sprechen Sie unsere Medizintechnik-Spezialistin Dr. Susann Pohlers an. Sie findet das passende Förderprogramm für Sie und erarbeitet ggf. einen aussichtsreichen Förderantrag für Ihr Projekt.

Folgen Sie uns auf Linkedin (externer Link)!

Bilder … Pixabay