Forschungszulage beantragen

Sie interessieren sich für die Forschungszulage und möchten wissen, wie Sie die FZul beantragen können? Hier erfahren Sie, wie die Beantragung funktioniert und wie PNO Consultants Sie dabei unterstützen kann.

forschungszulage fzul

Die Forschungszulage wird in einem zweistufigen Verfahren beantragt

Um die FZul für ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu bekommen, müssen Unternehmen und Startups in einem ersten Schritt die sogenannte FuE-Bescheinigung beantragen. Die gibt es bei der Bescheinigungsstelle Forschungszulage BSFZ in Düsseldorf. Die BSFZ prüft, ob das FuE-Projekt den Vorgaben des Forschungszulagengesetzes entspricht und damit die FZul bekommen kann. Im Online-Antrag auf Bescheinigung müssen der

  • technologische Inhalt sowie
  • der zeitliche, personelle und finanzielle Umfang

des Projekts nachvollziehbar beschrieben werden.

Mit der erteilten Bescheinigung kann das Unternehmen dann die Forschungszulage beim zuständigen Finanzamt beantragen. Das ist der zweite Schritt des Antragsverfahrens.

Die FZul kann nach Ende des Wirtschaftsjahres für die zurückliegenden FuE-Kosten beantragt werden. Bei der Beantragung der FuE-Bescheinigung ist man dagegen nicht an das Wirtschaftsjahr gebunden. Die Bescheinigung kann man vor Start oder Ende des FuE-Projektes beantragen oder auch einfach danach.

Für ein Projekt, das zum Beispiel über zwei oder drei Jahre läuft, braucht man die Bescheinigung übrigens nicht jedes Jahr neu zu beantragen. In der Regel reicht eine Bescheinigung, um die Forschungszulage über die gesamte Projektlaufzeit vom Finanzamt zu bekommen.

Wie kann PNO Sie bei der Beantragung der Forschungszulage unterstützen?

PNO Consultants erarbeitet seit fast vierzig Jahren erfolgreiche Förderanträge für die Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Von dieser Erfahrung können Sie profitieren, wenn Sie sich für die Forschungszulage interessieren.

Passt Ihr Projekt zur Forschungszulage? PNO prüft das für Sie.

Damit ein Förderantrag erfolgreich sein kann, muss das Projekt den Förderbedingungen entsprechen. Deshalb prüfen unsere Experten und Expertinnen zuerst, ob Ihr FuE-Projekt die Bedingungen der Forschungszulage erfüllt. Stellen Sie uns Ihr Projekt dafür kurz vor. Worum geht es, was ist daran innovativ, mit welchen ungefähren Kosten und mit welchem Zeitaufwand rechnen Sie?

Wenn Ihr Projekt zu den Förderbedingungen der Forschungszulage passt, machen wir uns an die Arbeit und erstellen Ihren Antrag auf FuE-Bescheinigung. Da der Online-Antrag vergleichsweise kurz ist, besteht die Herausforderung darin, das Projekt in wenigen Worten überzeugend zu beschreiben. Da wir uns täglich mit Innovationen und Förderanträgen beschäftigen, ist das ist für uns kein Problem. Und wenn die Bescheinigungsstelle BSFZ Rückfragen zu Ihrem Antrag hat, beantworten wir diese natürlich auch. Mit der erteilten Bescheinigung können Sie dann beim Finanzamt die Forschungszulage beantragen.

Wir finden weitere Fördermöglichkeiten

Beschäftigen Sie sich mit mehr als einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt? Dann gehen wir gerne zusammen mit Ihnen systematisch Ihre

  • abgeschlossenen,
  • laufenden und
  • kommenden

FuE-Projekte durch. Auf diese Weise können wir weitere Projekte identifizieren, für die Sie die Forschungszulage beantragen können.

Wollen Sie die Forschungszulage beantragen? Dann sprechen Sie uns jetzt an!

Nutzen Sie unsere fast vierzigjährige Erfahrung bei der Erarbeitung von Förderanträgen, um sich die Forschungszulage zu sichern. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer (0211) 650 400 20 an oder senden Sie uns eine Nachricht über das folgende Kontaktformular. Unsere Experten für die Forschungszulage helfen Ihnen gerne weiter.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail







    Ich stimme der  Datenschutzerklärung zu.