phone +49 (0) 211 650 400 20

Umweltinnovationsprogramm

Planen Sie eine Investition in eine öko-innovative großtechnische Anlage? Dann beantragen Sie mit PNO einen Zuschuss aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundes.

Umweltinnovationsprogramm
  • Förderung für Investitionen in innovative Umwelttechnik.
  • Zuschuss von bis zu 30% auf die zuwendungsfähigen Kosten.
  • Kleine, mittlere und große Unternehmen sind antragsberechtigt.

Fortschrittliche Umwelttechniken sollen nicht im Entwicklungsstadium stecken bleiben, sondern eine breite Anwendung in der Industrie finden. Deshalb bezuschusst das Bundesumweltministerium (BMUB, externer Link) schon seit 1979 Unternehmen, die als erste in öko-innovative großtechnische Anlagen investieren. Damit will das BMU die Anwendbarkeit der Technik demonstrieren. Eine Anlage ist innovativ, wenn die Technik in Deutschland noch nicht angewendet wird oder bekannte Techniken neuartig kombiniert werden. Vom Begriff „großtechnisch“ sollten Sie sich übrigens nicht abschrecken lassen. Denn damit ist nicht gemeint, dass nur komplette Fabriken gefördert werden. Es geht auch deutlich kleiner.

Gefördert werden Projekte in den folgenden Bereichen:

  • Ressourceneffizienz, Materialeinsparung
  • Energieeinsparung, Energieeffizienz, erneuerbare Energien
  • Abwasserreinigung, Wasserbau
  • Abfallvermeidung, -verwertung und -beseitigung, Sanierung von Altablagerungen
  • Luftreinhaltung
  • Bodenschutz
  • Minderung von Lärm und Erschütterungen

Neben Projekten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Großunternehmen, werden  auch Investitionen von Kommunen oder kommunalen Unternehmen gefördert. Auf der Programmseite (externer Link) finden Sie Informationen und Videos (externer Link) zu den bisher geförderten Projekten. Die Übersicht zeigt, dass viele Projekte gefördert werden können und sich deshalb ein Blick auf das Umweltinnovationsprogramm im Falle einer öko-innovativen Investition auf jeden Fall lohnt.

Der Zuschuss kann bis zu 30% der Investitionskosten (einschl. Inbetriebnahme) ausmachen. Die Zuschüsse bewegen sich in der Regel in einer sechsstelligen Größenordnung, jedoch sind auch noch höhere Zuschüsse möglich.

Beim Umweltinnovationsprogramm ist das Antragsverfahren zweistufig und startet mit der Einreichung einer Projektskizze. Diese kann jederzeit eingereicht werden. Wird die Skizze positiv evaluiert, ist anschließend ein förmlicher Förderantrag einzureichen.

PNO Consultants ist der richtige Berater für Ihren Förderantrag im Umweltinnovationsprogramm

PNO ist Förderexperte für die Themen Energie und Umwelt.  Wir haben sowohl für Unternehmen als auch für öffentliche Auftraggeber Fördermittel aus dem Umweltinnovationsprogramm eingeworben. Als europäische Fördermittelberatung prüfen wir außerdem gerne für Sie, ob das LIFE-Programm eine interessante Förderalternative für Ihr Projekt ist.

Planen Sie eine Investition, die die Umwelt schont? Dann sprechen Sie uns an. Wir erarbeiten einen erfolgversprechenden Antrag für Ihr Investitionsprojekt. Sprechen Sie unsere Innovations- und Fördermittelexpertinnen an, wenn Sie weitere Fragen haben.