phone +49 (0) 211 650 400 20

Querschnittstechnologien

Motoren, Pumpen, Kompressoren usw. werden in sehr vielen Branchen eingesetzt. Deshalb werden sie als Querschnittstechnologien bezeichnet. Am Markt sind energieeffiziente Varianten verfügbar. Deshalb sind diese Technologien ein guter Ansatzpunkt für ein Energieeffizienz-Förderprogramm. Vom Bundeswirtschaftsministerium gibt es schon seit längerer Zeit das Programm „Investitionszuschüsse zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien“. In diesem April ist es neu aufgelegt worden und hat dadurch an Attraktivität gewonnen. Es gilt bis zum Jahr 2019.

Energieeffizienz in der Industrie
  • Förderung von Stand-der-Technik-Investitionen.
  • KMU und Großunternehmen sind antragsberechtigt.
  • Zuschuss bis zu 150.000,- EUR.

Bezuschusst werden der Ersatz und neuerdings auch die Neuanschaffung von energieeffizienten

  • elektrischen Motoren und Antrieben,
  • Pumpen (außer in Gebäuden zur Versorgung mit Wärme, Warmwasser),
  • Ventilatoren in lufttechnischen Anlagen,
  • Anlagen zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen,
  • Drucklufterzeuger, Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugungsanlagen,
  • Wärmerückgewinnungs- bzw. Abwärmenutzungsanlagen in Prozessen,
  • Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sonstige Unternehmen und Contractoren. Die Höhe des Zuschusses ist vom Förderweg abhängig, den der Antragsteller wählt:

  • Einzelmaßnahmen werden mit max. 30.000,- EUR gefördert.
  • Die „Optimierung und Neuinstallation von technischen Systemen“ wird mit max. 150.000,- EUR gefördert. Voraussetzung für diesen Förderweg ist die Erstellung eines Energieeinsparkonzeptes bzw. eines Abwärmekonzeptes. Nach ISO 50001 zertifizierte Unternehmen können das Konzept selbständig erstellen. Nicht zertifizierte KMU können sich die Erstellung des Konzeptes gegebenenfalls über das BAFA-Programm „Energieberatung im Mittelstand“ fördern lassen.

Planen Sie Energieeffizienzmaßnahmen in Ihrem Unternehmen? Dann sprechen Sie Herrn Peter Stuckert an. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer (0211) 65 85 19 23 oder per E-Mail

Wir prüfen, ob das Programm Querschnittstechnologien oder gegebenenfalls ein noch lukrativeres Förderprogramm für Sie in Frage kommt und erstellen einen aussichtsreichen Förderantrag für Sie.